Kirchlintler Vereinsleben © Gemeinde Kirchlinteln

 

 

Lintler Krug

Lintler Krug 2014 © Gemeinde Kirchlinteln

Nutzungsanfrage Lintler Krug

Veranstaltungen Lintler Krug 

  

 Informationen zum Datenschutz

 

Dialogforum Schiene Nord - Alpha E-Variante

 

Weitere Infos hier zu

Alpha E-Variante,

Ausbau der Bahnlinie

Rotenburg > Verden 

und der "Amerikalinie"

   

Partnerství Letovice

2015-02 Logo Partnerschaft Letovice und Kirchlinteln © Lukas Sedlacek 

Informace v Ceštine

 

  

Verschiedenes

Dauer-Logo für Fotowettbewerbe © Gemeinde Kirchlinteln 

Hier sehen Sie die 15 platzierten Bilder, die beim diesjährigen Fotowettbewerb gewonnen haben.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Fotos 2018  

 

 

 

 

 

Sie sind hier:

Content

Theater: Neunzehn Eins Neunzehn Neunzehn

Sa, 10.11.2018, 18:30 Uhr
Standort anzeigen

Das Theaterstück „Neunzehn Eins Neunzehn Neunzehn“ über Anita Augspurg und das Frauenwahlrecht tourte mit der Schauspielerin Birgit Scheibe in der Hauptrolle in den letzten Monaten erfolgreich durch ganz Niedersachsen. Nun ist es wieder in Verden zu sehen und zwar am Samstag, 10. November um 18.30 Uhr im Deutschen Pferdemuseum in Verden. Karten sind ab sofort an der Museumskasse erhältlich.

Schauspielerin Birgit Scheibe (rechts) begleitet von Bühnenmusikerin Karin Christoph (Foto: Gabriele Tinscher)Bild vergrößernSchauspielerin Birgit Scheibe (rechts) begleitet von Bühnenmusikerin Karin Christoph (Foto: Gabriele Tinscher) 

Dass Frauen in der Politik mitbestimmen, dass sie wählen und gewählt werden können, ist heute eine Selbstverständlichkeit. Doch das Frauenwahlrecht musste gegen viele Widerstände erstritten werden. Eine der engagiertesten Vorkämpferinnen für das Frauenstimmrecht war die Verdenerin Anita Augspurg. Zielstrebig hat sie sich Jahrzehnte lang für die politische und staatsbürgerliche Gleichstellung der Frauen eingesetzt und immer wieder unbeirrbar die Auseinandersetzung mit Wahlrechtsgegnern in Gesellschaft und Politik aufgenommen. Als im November 1918 die Monarchie zusammenbrach und mit der Weimarer Republik erstmals eine demokratische Gesellschaftsordnung entstand, wurde auch Anita Augspurgs Kampf von Erfolg gekrönt. Das Dreiklassenwahlrecht wurde abgeschafft, das allgemeine Wahlrecht wurde eingeführt. Damit hatten in Deutschland nun auch Frauen das Recht zu wählen und gewählt zu werden.

Das Theaterstück „„Neunzehn Eins Neunzehn Neunzehn“ versetzt das Publikum zurück an diesen bedeutenden Tag in der Frauengeschichte. Am 19. Januar 1919 wurde die verfassungsgebende Nationalversammlung gewählt. Frauen hatten nun das Recht um politische Ämter zu kandidieren und waren erstmals stimmberechtigt. Millionen von Frauen gingen zur Wahl.

Der 19. Januar vor hundert Jahren wurde für die Juristin und Frauenrechtlerin Anita Augspurg zum Tag des Triumphes. „Schaut an einem Tag wie heute weit hinaus in die Zukunft“, appelliert sie an die Frauen sich zu empören, wo immer ihnen eine faire Beteiligung versagt wird, „engagiert Euch für die wirkliche politische Gleichberechtigung!“

Das Theaterstück von F. Thomas Gatter wurde von der Regisseurin Susanne Baum inszeniert. Die Bühnenmusikerin und Komponistin Karin Christoph begleitet das Stück musikalisch mit Akkordeon, Geige und Gesang. Mit dabei ist auch der Achimer Frauenchor SingArt der Kreismusikschule Verden unter Leitung von Regine Jungmann.

Karten gibt es für 15 Euro im Deutschen Pferdemuseum, Holzmarkt 9, Verden, Telefon (04231) 807140. Informationen gibt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Verden, Christine Borchers, Telefon (04231) 15-477, E-Mail: christine-borchers@landkreis-verden.de.

Rubrik
Theater/Kabarett
Frauen

Veranstaltungsort
Deutsches Pferdemuseum
Veranstalter
Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Verden
Christine Borchers
« Zurück
Dienstag, 20. Nov. 2018

Info

Besuchszeiten Rathaus

Rathaus Öffnungszeiten II © Gemeinde Kirchlinteln 

 

 

 

Örtliche Termine

Regionale Termine

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 8 - 12 Uhr
Donnerstag von 14 bis 18 Uhr
und nach Vereinbarung